DSCN2417

Schottland – Leben und Überleben auf der Insel!

Schreiende Studenten die sich zuhauf im Innenhof meiner 4 Sterne Unterkunft versammeln, versüssen mir auch  an diesem Donnerstag den Abend mit Unterhaltung die sonst nur fragwürdige öffentliche Sender zur Mittagszeit ausstrahlen. Wenn die Schotten feiern, dann richtig! Die Bekleidung ist spärlich und der Alkohol fliesst in strömen. Während ich also mit multiplen Kleidungsstücken bekleidet  in meinem Zimmer sitze und Bücher wälze die mir das nötige Wissen für meine erste Prüfung nächste Woche verleihen sollen, lasse ich noch einmal die letzten Tage vor meinem inneren Auge revue passieren.

Wie schon in meinem letzten Beitrag erwähnt habe ich mich mich durchaus an meinen neuen Lebensabschnitt gewöhnt und geniesse bislang jeden Tag. Auch wenn die Tage in letzter Zeit wenig mit den Grossereignissen der ersten Zeit gemein haben, so findet man auch im Alltag die Sahnehäubchen und i-Tüpfelchen, die auch die vermeintlich ereignislosen Tage zu etwas besonderem machen. Doch erstmal zurück zu den “goldenen 20er Jahren” in meiner Stirling Zeit. Die ersten Wochen waren gespickt mit unzähligen Treffen, Feiern und dem ein oder anderen Pub Besuch. Das Kennenlernen der anderen Studenten ist erfreulicherweise sehr erfolgreich verlaufen und ich habe keine gesellschaftlichen Konventionen verletzt die mich für den Rest meiner Studienzeit auf negative Weise verfolgen würden. Den lästigen Smalltalk haben wir mittlerweile  auch so gut wie abgeschüttelt und wir bewegen uns gen Freundschaft. Der zentrale Ort der uns alle verbindet und  an den ich und meine Studienkollegen/Freunde jeden Tag  mit Freude zurückkehren ist das Universitätsgelände (Nein nicht der Pub ;)). Der Campus der University of Stirling ist ein echter Augenschmaus und man hat auch von der Bibliothek (meinem zweiten Zuhause mit Zentralheizung) einen grandiosen Ausblick auf den See und den Berg der sich dahinter auftürmt. Dumyat Hill ist der Name des Prachtstücks und an einem sonnigen Herbsttag haben wir beschlossen ihn zu erklimmen. Das Unterfangen hat mich 3 Stunden meines Lebens gekostet und mich im Gegenzug mit weiter Sicht, klarer Luft und dem Gefühl der Freiheit entlohnt.

Um noch mehr Natur und Schottische Landschaft zu erleben haben wir uns auch an einem Wochenende auf nach Fort William gemacht. Fort William ist ein kleines Städtchen das an sich nicht durch seine Schönheit und äusseren Reize besticht aber beim zweiten Hinschauen doch so einiges bieten kann. Unsere Wege führten uns zu einigen gemütlichen Pubs (was habt ihr erwartet?) und dem obligatorischen Sunday Roast, was aus Kartoffelbrei, Fleisch und ein paar Pseudo Gemüsebeilagen besteht. Neben Speis und Trank haben wir auch den ein oder anderen Berg erklommen. Nicht überzeugend genug? Nein natürlich hat der innere Schweinehund gesiegt und wir haben den Bus von Fort William zur Benis Nevis Range genommen von wo aus man mit einer Gondel auf 650 m fahren kann. Auf dem Berg mit dem schönen Namen Aonach Mor angekommen sind wir dem Drang einige hunderte Bilder zu schiessen erlegen, denn der Ausblick konnte sich definitiv sehen lassen. Neben unserem Ausflug in die Natur Schottlands stand der der andere Tag unseres Wochenendausfluges ganz unter dem Thema “Harry Potter” und wir machten uns früh am Morgen auf nach Hogwarts… äh Mallaig. Der Jacobite Zug der uns von Fort William nach Mallaig brachte war eine Dampflock im Stile des Hogwarts-Expressen und erfreut sich dank dem Exportschlagers einer grossen Beliebtheit an Landschaftsfanatikern und Bücherwürmern. Die Fahrt führte uns durch atemberaubende Natur und natürlich vorbei an dem Glennfinnan Viadukt das wiederum seinen Bekanntheitsgrad einem fiktiven Charakter mit Narbe auf der Stirn zu verdanken hat.

Soweit so gut. Es ist spät und auch die letzten Feierwütigen Studenten haben ihren Weg zur lokalen Tanzbar (man sollte meinen ich bin 50 und nicht 24) gefunden. Für mich heist es jetzt einen grossen Schluck Ingwertee aus meiner Thermoskanne zu mir zu nehmen und mich der “Jane Eyre” Verfilmung zu widmen die Netflix mir schon seit Wochen anpreist.

Passt auf euch auf und bis bald!

Marina

Campus Stirling

Ich bin wieder hier!

Liebe Freunde und Familie,

Seid gegrüsst! Fast 2 Jahre sind vergangen seit meinem letzten Beitrag und ich habe so eben beschlossen dies nun zu andern! Auch wenn der Titel meines Blogs noch vermuten lasst das ich mich immer noch in Schweden befinde muss ich euch an dieser Stelle leider enttauschen! Nachdem ich meinen Bachelor in European Studies in Malmö diesen Sommer beendet habe  beschloss ich, dass es noch nicht ganz an der Zeit war das glamouröse Studentenleben hinter mir zu lassen. Stattdessen, habe ich den Arbeitsmarkt und ein geregeltes Einkommen gegen den zweiten Titel in meiner akademischen Laufbahn eingetauscht und befinde mich deshalb zwei Flugstunden von meiner Wahlheimat in Helsingborg. Wie die meisten vermutlich bereits schon wissen ist das neue Domizil Stirling, Schottland und ich kann am kommenden Sonntag bereits mein einmonatiges Jubiläum hier feiern. Darüber hinaus ist ein Monat wohl der perfekte Zeitpunkt um ein Resumé der ersten Erfahrungen und Eindrucke zu verfassen. So here it goes…

Ich bin Mitten in der Nacht in meinem kleinen und gar nicht mal so feinen Zimmer in Stirling angekommen und alles was ich wollte war sofort wieder abzureisen. Aber da das Leben ja bekanntlich kein Wunschkonzert ist (wieso eigentlich nicht?) und man manchmal einfach die Zahne zusammenbeißen muss (wow ich sollte wirklich über eine Coaching Karriere nachdenken), habe ich in dieser Nacht beschlossen die kahlen Gefängniswände auszublenden und mich darüber zu freuen das die vor mir liegende Zeit trotz mangelndem Komfort wohl eine der besten meines Lebens werden wird. Und siehe da, Marina aus der Zukunft kann dieser weisen Entscheidung nur nickend zustimmen! Das Studentenleben in Schottland ist durchaus eines der teuersten was ich jemals geführt habe, aber ich habe in den ersten Wochen schon so viel erlebt das es alles wieder wett macht. Ich durfte meinen Master in Strategic Public Relations antreten und werde mir jeden Tag sicherer das ich in dem Bereich auch eine Zukunft für mein Berufsleben sehe. Darüber hinaus habe ich tolle Leute an meiner Seite (und ja Nico du bist mein allerbester Freund solltest du das hier lesen), die das Leben in Stirling zu dem machen was es sein sollte. Die aktuelle Gesamtsituation ist also wie ihr seht sehr erfreulich und das Heimweh hat sich bis zum heutigen Tage noch nicht eingeschlichen was nur eines bedeuten kann, nämlich das ich die Zeit hier in vollen Zügen geniesse. Ich werde in den kommenden Tagen noch ein paar nachträgliche Posts verfassen über die einzelnen Orte die ich schon besucht habe um euch einen besseren Einblick in mein Leben in Schottland (fast hätte ich doch noch Schweden geschrieben) zu vermitteln. Bis dahin bleibt gesund und munter und SEE YOU LATER.

Maikind.

Hallo ihr Lieben,
Ich bedanke mich noch einmal ganz herzlich für all eure Gratulationen zu meinem Geburtstag! Ich hatte ein wunderbares Wochenende, angefangen mit meiner Geburtstagsfete am Freitag und ganz viel Kuchen und Geschenken! Nach der Party am Freitag ging es weiter mit Essen bei Jonas Mama die auch am selben Tag wie ich und natürlich meiner Mama Geburtstag hat ;)
Im Moment könnte alles nicht besser sein und auch die Sonne meint es sehr gut mit uns in hier in Schweden. Aber umso schöner die Tage hier werden, desto wehmütiger wird man, denn morgen in einem Monat geht es schon nach Deutschland :( Auch wenn es nur 2 Monate sind, die ich nicht hier sein kann ist es dennoch die längste Zeit seid 2010, die ich nicht in Schweden verbringe….aber was muss, dass muss !
Heute war ich mit Tamara in Malmö, wo wir einer jungen Mutter aus der USA als “Models” ausgeholfen haben;) Lachen auf Knopfdruck ist echt nicht so einfach wie man denkt…
Und weil die Sonne so scheint und ich immer noch nich aufgegeben habe, das mir doch noch ein grüner Daumen wächst bin ich nach Malmö noch mit Jonas auf Blumenjagd gegangen! Wir haben ein paar schöne Pflanzen für den Balkon erstanden, unter anderem noch eine Tomaten “staude”?, denn irgendwas muss man ja davon auch essen können :P Unsere shoppingrunde ging natürlich noch weiter zu Ikea und auch da wurde nochmal Zeugs für den Balkon gekauft …money money
Was ich noch nicht erzählt habe ist, dass ich im Moment ziemliche Rückenbeschwerden habe und deshalb werde ich morgen einen Spezialisten aufsuchen und hoffe mal das der mir weiterhelfen kann. Mein Geburtstagsgeschenk von Jonas war unter anderem ein Tag im Spa mit einer Behandlung inklusive ;) Den Gutschein werden wir nach meinem Termin einlösen und fahren deshalb morgen Vormittag nach Bastad und werden uns es richtig gut gehen lasen !
Heute kamen auch die lang ersehnten Deutschen Fernsehprogramme an ;) Da ich doch so ab und zu Deutsches TV vermisse durfte ich mir 3 Programme aussuchen…aber als dann heute die Karte kam mit den Verbindungen hatten wir ganz plötzlich 300 Kanäle aus der ganzen Welt ;9 Das denen da mal blos kein Fehler unterlaufen ist und sie einfach gerne Sender for free verschenken ;)
Auf jeden Fall freue ich mich auf morgen und werde auch versuchen ein paar Bilder zu machen !
Puss Puss und ein paar Bilder der letzten Tage/Wochen

Update.

Wie schon in meinem letzten Blog-Eintrag angekündigt, habe ich am vergangenen Donnerstag endlich die langersehnte Antwort meiner Universität erhalten, die mir per Schreiben mitteilen konnte, dass sie mich für 2 Semester in England nominiert haben. Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie sehr ich mich gefreut habe! Auch wenn dies bedeutet, dass ich meine liebgewonnene neue Heimat Schweden für eine Weile hinter mir lassen muss. Nominiert zu sein, bedeutet das die Heimatuni mich für ein bestimmtes Auslandssemester als geignet berachtet und was jetzt noch aussteht, ist die eigentliche Bewerbung an die Gastuniversität. Doch alles sieht gut aus und wenn alles nach Plan verläuft, werde ich ab dem Oktober 2013 in Coventry /England studieren. Darauf folgt noch ein Semester in England und zwar in Brighton. Passend zu dieser frohen Botschaft kam auch die Sonne und sie verweilt nun schon seid über einer Woche hier und lädt ein zu Parkbesuchen und Zeit im freien zu verbringen.
Passend zum langersehnten Frühlings/Sommer-Anfang haben mein Freund und ich beschlossen den etwas trostlosen Balkon aufzuhübschen. Am Samstag ging es zu Bauhaus (auch in Schweden sehr beliebt) um Holz in Mengen zu shoppen. Meine Handwerklichen Fähigkeiten begrenzen sich leider auf ein Minimum, aber ich durfte als kreatives Auge und “Bretterstreicher” meinen Teil zum Projekt beitragen.
Die Balkonmöbel werden selbstverständlich auch selber gemacht und gehen bald in Produktion ;)
Morgen steht mir ein langer Uni Tag bevor und deshalb sag ich Gute Nacht und bis bald!

Puss och Kram
Marina

Heja – der Frühling ist da!

Ich kann verkünden, der Frühling ist endlich in Helsingborg angekommen! Die Winterjacke wurde auf den Dachboden verbannt und frühes aufstehen fällt lang nicht mehr so schwer ;)

Der März hat mir in diesem Jahr sogar ganze zwei Mal Besuch aus Deutschland beschert. Einmal von der lieben Victoria und in der letzten März-Woche hat sich meine kleine Schwester mit Freund auch noch blicken lassen.

Mit Besuch an der Seite, erkundet man die Stadt in der man nun schon eine ganze Weile lang wohnt nochmal von einer ganz anderen Seite und entdeckt oftmals ganz neue Dinge an einem Ort, der mittlerweile schon zur Heimat geworden ist. Auch wenn es mir so vorkommt, als wäre es erst gestern gewesen, wie ich mit meinem vollbepackten Koffer an der Centralstation in Helsingborg stand, so sind es doch dieses Jahr im August schon 3 Jahre. Ich als noch junger Mensch hatte immer das Ziel viel zu reisen und die Welt zu sehen und das habe ich selbstverständlich immer noch vor, aber vielleicht habe ich auch schon in jungen Jahren einen Ort gefunden an den ich immer wieder zurückkehren möchte! :)

Zum Thema Reisen und Umziehen könnte es schon morgen mehr zu sagen geben, denn die Briefe meiner Uni mit den Resultaten zum Auslandssemester wurden heute abgeschickt. Falls mein Postbote also ein fleißiger Kerl ist, dürfte ich morgen schon mehr wissen!

Hier ein paar Bilder aus dem schönen Schweden und Puss och Kram für euch alle !

Drömljus und eine Nacht in Helsingborg.

Hej Hej,

Um etwaigen Februar-Depressionen vorzubeugen, hat sich die Stadt Helsingborg etwas ganz cleveres ausgedacht… so lange die Sonnenstrahlen noch auf sich warten lassen, bedient man sich einfach der künstlichen Lichtbeschaffung und lässt die ganze Stadt durch die unterschiedlichsten Lichterinstallationen erstrahlen. Neben der angenehmen und definitiv nötigen Helligkeit, auch noch nach 16 Uhr, hatte die Lichteraustellung die über die ganze letzte Woche stattfand auch noch einen anderen Zweck. Alle Lichterstationen sollten auch noch die Visionen der Zukunft für die Stadt Helsingborg darstellen und wie Helsingborg die attraktivste Stadt Schwedens werden will :D. An zu bescheidenen Zielen mangelt es den HBG-lern definitiv nicht! Ich habe mir das ganze Spektakel sogar zwei Mal angeschaut und Helligkeit für die ganze nächste Woche getankt.

Andere Highlights der letzten Woche waren…endlich mit meiner zweiten Hausarbeit fertig geworden zu sein, von meinem Freund bekocht zu werden ! (Yammi) und ein Super Mädelswochenende von Samstag auf Sonntag mit Brunch und einem Handballspiel am Abend ( natürlich hab ich nicht gespielt ;)).

Von meinem Jobinterview gab es noch keine Rückmeldung, aber ich werde weiterhin warten und um nicht ganz unproduktiv zu sein, habe ich heute eine weitere Bewerbung an ein anderes Nachhilfe Institut versendet!
In Sachen Bewerbung und Uni kann ich weitere Neuigkeiten vermelden und zwar, dass ich nun endgültig mit dem Gedanken spiele nach England (für zwei Semester) auszuwandern. Weitere updates dazu folgen ;)

Februar-Post

Hallo Ihr Lieben,

Nach meiner Januar-Winterschlaf geht es jetzt im neuen Monat weiter mit Nachrichten aus Schweden. Hier ist leider immer noch Winter und ein Ende noch nicht richtig in Sicht aber ich konzentriere mich dann eben auf die häuslichen Aktivitäten..und die liebe Uni. In Deutschland machen mich ja schon immer alle neidisch mit ihren beginnenden Semesterferien, die wir hier leider nicht haben. Die nächsten großen Ferien sind nach dem 2. Semester und leiten den Sommer ein. Doch bis dahin gibt es noch viel zu tun ;)

Eines meiner aktuellen Projekte ist die Jobsuche, viele Jobs hier passen leider nicht ganz meinem Profil aber ich versuche mich jetzt als Nachhilfelehrerin. Aber auch das kann man hier nicht einfach so machen und nachdem ich vor einigen Tagen in den “Recall” berufen wurde, ist es jetzt an mir ein “Selbstinterview” zu filmen, anhand von Fragen die nicht ganz so einfach zu beantworten sind..”wie sehen sie sich selbst als Student” ist nur eine davon.

Ansonsten habe ich am Sonntag meine alte Gastfamilie in Höganäs besucht, die ich schon seid Juni letzten Jahres nicht mehr gesehen habe. Immer wieder verblüffend wie schnell die kleinsten so groß werden, wenn man sie ein paar Monate nicht mehr gesehen hat.

Wie gesagt war der Januar ein eher unspektakulärer Monat ( wie jedes Jahr) , dennoch konnte ich mich Ende des Monats dazu aufraffen ein Sportprogramm zu starten und bislang habe ich die ganze Sache noch nicht abgeblasen ;) Erfolg!

Was gibt es sonst noch neues ? Achja, ich besuche immer noch regelmäßig Flohmärkte und zwinge meinen Freund Sachen zu kaufen die ihm so gar nicht gefallen ;) Immer nicht ganz so einfach wenn die Geschmäcker wirklich ganz auseinander gehen. Trotz unserem Einzug der schon im September stattgefunden hat sind wir immer noch nicht ganz eingerichtet und da dass Studentenbudget etwas klein ausfällt muss sich andersweitig beholfen werden. Deshalb die Flohmarkt Trips und der Versuch Dinge die man schön findet und sich nicht selber kaufen kann, selber zu machen:) Aktuelles Projekt: Schaukelstuhl

Hier noch ein paar Bilder auf die ich beim stöbern getoßen bin …

SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC 

 

Ein neues Jahr…

Hallo Liebe Freunde,

Hier bin ich wieder zurück aus der Winterpause und es hat mich einige Anläufe gekostet endlich wieder in Schreibstimmung zu finden ;) Ja ich bin immer noch nicht so ganz im Alltag angekommen und mein Körper befindet sich immer noch im Food-Coma Modus..

Aber was soll ich sagen es ist ein neues Jahr und wie immer gibt es keine Vorsätze aber ich habe so die Vermutung es wird trotzdem ganz spannend werden! Im Februar bekomme ich den Bescheid für die möglichen Auslandsstudienplätze die zur Verfügungen stehen werden. Dann wird eine Anmeldung an meine Favouriten abgeschickt und schwups steht dann vermutlich im August ein neuer Umzug in ein mir noch unbekanntes Land an. Sehr aufregend!

Die Weihnachtszeit zu Hause war wie immer sehr schön und auch 2 Wochen gehen viel zu schnell vorbei ;) Und auch wenn man eigentlich nicht mehr so ganz zu Hause wohnen will ist es doch so, dass der Ort nicht mehr von allzu großer Bedeutung ist aber umso mehr die Menschen die in ihm wohnen…und so is es immer schwer den Lieben Menschen in der Heimat mal wieder auf unbestimmte Zeit auf Wiedersehn zu sagen. Aber ich will ja nicht klagen und meckern, ich hab hier eine super Zeit in Schweden, meiner 2. Heimat.

Hier in der Wohnung in Schweden wurde wieder etwas Neujahrsrenoviert und ich bekam ein Regal (do it yourself natürlich) oder auch Ablage für meinen Labtop. Darüber hinaus hab ich diesmal auch aktiv mitrenoviert und Tapete in großen Stücken abgerissen ;)

Die Uni ist auch wieder im vollen Gange und eine Prüfung jagt die andere …Aber übernächste Woche komme ich schon in mein 2. Semester! Hach Kinders wie die Zeit vergeht….In diesem Sinne bis bald und natürlich Kram Kram Kram !

achja noch ein paar Impressionen aus der Zeit in deutschen Landen….

SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC SAMSUNG CSC

Alle Jahre wieder.

Hallo meine Freunde aus nah und fern,

Es ist schon wieder Dezember und somit Weihnachtszeit. Achja und wir haben Schnee :). Eines der größten Irrtümer ist anzunehmen, ich würde in Schneemassen versinken und bei Minus 20 Grad bibbern. Das alles trifft hier in Südschweden leider nicht zu, auch wenn es 2010 wirklich minus 20 Grad waren :D Aber wenn es hier mal mehr als eine Puderzuckerschict schneit scheint der Schneeräumungsdienst total überfordert zu sein und die Autofahrer fahren lieber nur noch Schrittgeschwindigkeit…Ein Kind aus dem Schwarzwald kann da nur schmunzeln.

Ansonsten bin ich noch nicht so ganz in Advents/Weihnachtsstimmung, da noch so die ein oder andere Hausarbeit ansteht..genau genommen 3 Hausarbeiten, eine mündliche Prüfung, eine Gruppenpräsentation und alles im Laufe der nächsten Woche. Aber danach kann ich mich auf zu Hause freuen und auf Mama`s Essen!

Die Schweden feiern ja leider keinen Nikolaus ( sehr schade) aber ich werde mir eventuell selber was in den Schuh legen ( jaja wie armselig). Die Schweden haben dafür andere Traditionen wie Lucia und feiern diese am 13. Dez. An Lucia verkleiden sich die meisten Kindergarten oder auch Schulkinder als Pfeffermann/Frau-Weihnachtsmann oder Lucia und geben für die Eltern eine kleine Show mit Liedern. Für die älteren gibts es oftmals auf öffentlichen Plätzen eine Lucia-Gesangseinlage. In Helsingborg wird jedes Jahr, anstelle von einem Model, die nächste Lucia gesucht und die muss ganz schön Quälitäten haben. Am besten natürlich Blond, gut singen muss man können  und sagen wir mal eine ansehnliches gepflegtes äußeres zu haben. Falls ich eine der Anwärterinnen zu Gesicht bekomme, werde ich ganz sicher Bilder für euch machen!

Neben Traditionen essen die Schweden wie kein anderes Land Süßes. Ganz kreativ sind sie dabei nicht aber Pfefferkuchen und alles was mit Safran zu tun hat ist auch sehr sehr lecker. Hier spiel wohl eher die Qualität als die Quantität eine Rolle ;) Nachdem ich heute im wöchentlichen Großeinkauf auch Safran ( sehr teure Angelegenheit) erstanden habe, hat mein fleißger Freund grade eben eine Teig für “Lussebullar med kvarg” gemacht und ich werde euch morgen über das Ergebnis berichtet!

Hier ein paar Bilder von letzter Woche und natürlich von unserem neuen Wohnzimmer ( noch nicht alles ist fertig, aber immerhin :)!! )

90er Party, Wohnzimmer ,Weihnachtsstimung im Hause Schmid /Andersson

SAMSUNG CSC    SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC  SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC  SAMSUNG CSC

SAMSUNG CSC

SAM_2978SAM_2970SAM_2980SAM_2959