Kopenhagen !

Mein aktueller Studenplan hat den Dienstag zum „freien“ Uni Tag auserkoren und deshalb habe ich dem aktiven Faulenzen getrotzt und bin mit anderen Studenten nach Kopenhagen gefahren. Auf der Agenda stand „ein bisschen die Stadt angucken“…und das haben wir auch wirklich gemacht! Wir sind sogar so viel gelaufen, dass ich heute, einen Tag später  Muskelkater habe. Schon um kurz nach 10 ging es von Malmö aus über die Öresundsbrücke nach Kopenhagen. Die Fahrt ist nicht besonders lang aber der Preis lässt sich sehen, was wohl auch der Grund dafür ist, dass man nicht ganz so oft die Dänen besuchen geht. Aber da mein letzter Kopenhagen Besuch schon eine ganze Weile zurückliegt schienen mir die 19 Euro für hin und zurück eine Gute Investition ;) Man kann sehr viel in diese Stadt entdecken, von einer ewiglangen shopping-Meile bis zu einigen schönen Plätzchen und Sehenswürdigkeiten rundum die Stadt verteilt. Kopenhagen ist schon im Weihnachtsfieber und auch ein kleiner mini Weihnachtsmarkt mit deutschem Glühwein und Wurst war vertreten. Nach einem langen Marsch kamen wir auch bei der Meerjungfrau an, die ein beliebtes Foto-Motiv ist und man eine Schlange für das Bildermachen formen musste ^^ Wer nicht schnell seinen Platz abgibt wird von Japanern verjagt :D War wirklich so ! Kopenhagen hat auch seine extravaganten Plätze, wie zum Beispiel Christiania. Christiania kann man am Besten als eine eigene Komune ( Stadteil) in Kopenhagen beschreiben und die haben sogar ne eigene Flagge ! Die Stadt duldet die Anwesenheit auch wenn da immer wieder Diskussionen aufkommen. Achja habe ich schon erwähnt, dass man da Gras kaufen kann :D Ja man kann ! Ich hab sowas echt noch nicht so gesehn…okay ich war auch noch nie in Amsterdam ..aber trotzdem ! In Christiania stehen die Leute Schlange und können dann von Tischen ihre gewünschte „Sorte“ kaufen. Ich habe mir da eine dunkle Ecke vorgestellt in der ein „Verkäufer“ lungert und man dem still und leise das Geld gegen Stoff aushändigt…aber nein..so war es dann doch nicht ;) Leider darf man nach dem Eingang keine Bilder mehr machen…aber schaut es euch doch selbst an ! So viel Spaß mit den Bildern und bis Bald !

Puss och Kram

Marina

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Advertisements

So langsam nimmt es Farbe an ….

image

seit
einigen Wochen ist die groß Renovierung unseres Wohnzimmers schon im Gange, aber heute wird endlich mal Farbe aufgetragen :-) natürlich im Bauhaus gekauft ! Morgen schauen wir uns in Malmö ein Sofa an und wenn das den Ansprüchen entspricht wird es ein neuer Bestandteil des neuen Wohnzimmers :-) Ich, ein Mensch der denkt man kann innerhalb einer Woche alles renovieren wurde eines besseren belehrt :-D

November Zeit.

Nach einer etwas längeren Blogger Pause melde ich mich wieder mit einem Lebenszeichen zurück! Ich hatte sehr schöne Tage mit meinen Eltern und wie immer war ein Koffer gefüllt für das Kind in Schweden. Aber wenn man mal im Ausland wohnt, da weiß man schnell was man aus der Heimat vermisst ! Die letzte Woche hieß es : bye bye Leben und Hallo Hausarbeiten und gruppenpräsentationen ! In Deutschland beginnt das Studium erst so langsam und ich bin schon mittendrin. Vedrehte Welt ! Nachdem die letzte Ausarbeitung am Freitag Abend abgeschickt wurde, mussten wir das natürlich feiern :-) am Samstag ging es mit Tamara in das neue Shoppingcentrum in Malmö, das ganz nach schwedischem Prinzip alles hat was man sich unter einem einkaufsparadies so vorstellt. Leider mussten wir das Paradies mit gefühlten 100000 anderen Menschen teilen ….
Da wir im Moment den Boden abschleifen und neu lackieren, musste ich den Samstag Abend zwangsweise im bett verbringen, was sich dann doch als sehr gute Idee herausgestellt hat :-D umringt von Klamotten und anderen Wohnzimmer Möbeln schläft es sich sehr gut ! Heute ging es dann Brunchen ! Und auch Stunden später bin ich noch proppenvoll! Den Nachmittag verbrachte ich noch mit der lieben Julia und jetzt wird nach Alter Sonntag Abend Regel gechillt :-D puss och kram eure Marina

image

image

image

Hannover 96 zu Gast in Helsingborg

Ein kleiner Nachtrag noch zu letzter Woche, bevor ich wieder hinter meinen Uni-Büchern verschwinde. Am Donnerstag wurde die kleine Stadt Helsingborg von hunderten/tausenden Hannover 96 Fans heimgesucht, denn ein Uefa Spiel stand auf der Tagesordnung. Ein solches Highlight lässt man sich natürlich nicht entgehen und mit 2  Klassenkameraden machte ich mich am Abend auf dem Weg (in das für deutsche Maßstäbe eher „Regionalliga“ verdächtige) ins Stadion. Schon vor dem Spiel war klar, die Deutschen sind in der Überzahl und diese Überzahl machte sich deutlich in den unzähligen Schlachtrufen und  anderen „musikalischen“ Einlagen bemerkbar. Der darauffolgende „Kick“, hatte von Fußballdrama bis Komik alles zu bieten und die Helsingborger hatten unzählige Chancen, doch selbst nach dem 4. Schuss direkt aufs Tor, innerhalb einer Aktion konnten sie das Runde nicht in das eckige bringen. Das Endergebnis sprach für sich und nach einem späten Tor der Schweden zum 1:1 Ausgleich, erhöhten die Hannoveranerin der 90. min auf 2:1. Mein erstes Spiel im Helsingborger Stadion in den 2 Jahren in denen ich schon hier wohne und ich bin stolz drauf ;)

am Mittwoch kommen meine lieben Eltern für ein paar Tage zu Besuch und ich freue mich wie immer sehr darauf!

Ich hoffe euch geht es gut, wo auch immmer ihr euch befindet !

Puss och Kram

Marina

Tag im Wald.

Am Samstag Mittag ging es in den Wald. Mission: Pilze sammeln.

Fazit: von gigantischen Ameisenhäufen bis zu Fliegenpilzen und anderem undefinierbarem Gewächs war so ziemlich alles dabei, leider kann kein Fund von essbaren Pilzen vermeldet werden. Doch die Enttäuschung hielt sich in Grenzen und das hervorragende Wetter machte alles wett. Doch kein Ausflug in unbekanntes Terrain ohne eine Stunteinlage von Marina Schmid. Und nach ca 1,5 km legte ich mich mit dem Kopf voraus in einen wassergetränkten Moßhaufen ( oh Freude!). Doch die Sonnenstrahlen könnten auch diesen Zwischenfall ausbessern und die nächsten Kilometer verliefen ruhig. Wie schon erwähnt, Pilze wurden nicht gefunden, aber schöne Stunden hatte ich allemal.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Am Abend ging es ab nach Malmö ;) in meine 2. Heimat um mit Tamara intensive Nahrungsmittelvernichtung zu betreiben und massenhaft „Frauenfilme“ zu schauen ;)

Heute am späten Nahcmittag ging es wieder in die 1. Heimat Helsingborg um mit Freund und Freunden „Söndagsmys“ ( gemütliches beisammen sein am Sonntag) zu machen.

Morgen ist Montag und wie es der Zufall so will….ein Uni.freier.Tag.für.mich

schlaft gut ihr Lieben und Gute Nacht!

Puss och Kram

Superwetter

image

Wie die Zeitung der Region es schon vorausgesagt hat, soll das Wochenende warm werden ! Ich kann diesen wetterumschwung nur herzlich Willkommen heißen ;-) ich sitze im Moment noch im Zug und auch hundert andere reisende hatten die gleiche Idee ! Heute Abend wird gemütlich gekocht und einen Wein aufgemacht ;-) wünsche euch allen einen schönen Freitag Abend ! Puss puss

Und immer wieder diese Schweden …

Ich sitze im Zug und schreibe euch, im Falle des Falles das ich nie wieder in Helsingborg ankomme. Da wollte ich das spannende Spiel schon früher verlassen und am Gleis wurde mir dann mitgeteilt : der Zug hat 40 min Verspätung …für mich ging es dann zurück zum pub und der Rest des spannenden fusballspiels wurde geschaut …für die Schweden ist jedes Spiel ein wichtiges :-D und so ließen sie es sich nicht nehmen auf die tische zu springen und ein unentschieden mit bierdusche und gegröle zu feiern.
Etwas früher am heutigen Abend war meine european studies Klasse  zu einem Abendessen eingeladen und wie wohl alle Studenten sagt man zu kostenlosen Essen nicht Nein :-D ein langer Tag also und neben mir sitzen mehr Schweden die das ganze Spiel nicht geschaut haben und ganz verblüfft über das Ergebnis sind ,dass sie jetzt den livestream vorlesen .Spaßig !
So viel mal aus dem wilden Schweden :-D

image

busy. busy.

Der Unistress hat mich schwer in Beschlag genommen und so hatte ich die letzte Woche darüber hinaus nicht allzu viel zu berichten. Aber am Freitag wird der ganze Blätterhaufen eingereicht und dann abwarten.

In der Wohnung sind wir jetzt fertig mit der Eingangshalle und ein neues Projekt wird bald auserkoren. Die Jobsuche läuft leider immer noch etwas schleppend und eine Caterfirma bei der ich mich beworben habe und die mir Probearbeiten versprochen hatten, scheinen im Moment so gar keine Aufträge zu haben. Deshalb werden jetzt wohl Cafes und Fast-Food Ketten abgeklappert.

Sehr erfreulich ist: Bald ist Weihnachten! Und Weihnachten bedeutet immer-> ab nach Deutschland ! Dieses Mal sogarfür etwas längere Zeit. Nach dem letzten Uni Tag werde ich mich direkt in den Zug setzen und 18 Stunden Deutsche Bahn genißen. Vom 18. Dez bis 3. Januar werde ich die Heimat besuchen und die Vorfreude steigt mit jeder Woche!

Jetzt werde ich mir heute endlich mal dieses Fitnesstudio von innen anschauen und prüfen ob die ganze Geschichte was taugt ;)

Ich habe hier Herbst pur und es scheint im Moment sogar die Sonne ;) Bald gibt es auch neue Fotos, aber hier ein paar aus 2011.

 

Knochenbrecher.

Ja so ein Studentenleben hat auch seine Schattenseiten, wie zum Beispiel, stundenlanges vor dem Labtop sitzen sowie dem Prof in der Vorlesung lauschen. Dazu gehöre ich zu der speziellen Sorte von Menschen, die immer noch am Motto “ Sport ist Mord!“ festhält und sich die Vorzüge des Sports nur selten gönnt…. Doch damit ist Schluss!

Schon immer ein Kind der falschen Körperhaltung gewesen und auch im Erwachsenenalter nicht wirklich davon losgekommen schleppe ich immer noch einen etwas in mitleidenschaft gezogenen Rücken mit mir herum. Da solche Probleme meistens nur schlimmer werden hatte ich heute das Vergnügen den „Kiropraktiker“ zu besuchen und was ich mir unter einer kleinen “ ich sag dir was mir weh tut und du massierst meinen Rücken “ Session vorgestellt habe, stellte dich als wirklich harten Job haraus.

Nachdem mir ohne Vorwarnung 3 mal Knochen „eingerenkt“ wurden und ich nach einer „Massage “ fast die  Sternchen sah durfte ich mit Puterrotem Kopf endlich den Raum verlassen. Ich fühlte ich mich aber endlich bedeutend besser und „Sport ist Mord“ muss wohl ein für alle Mal abdanken.

Im übrigen benutzen die „Knochen-Massage-Menschen“ hier Produkte von Schupp ( Freudenstadt). Ein neues Produktaus der Heimat, neben den Fischer-Produkten auf das die Schweden abfahren ;)